„Fotos der Frau, die ihre rekordverdächtige Taille von 12 Zoll zeigt! 😱Die Frau war bereit, alles zu tun, um ihren Mann zufriedenzustellen!“

„Es ist im Großen und Ganzen ausgezeichnet, wie Sie sehen werden“, tröstete Ethels Ehemann sie mit treuer Entschlossenheit. Ethel, die von seiner Entschlossenheit beeindruckt war, fügte sich seinen Wünschen ohne viel Widerstand. Denn was kann schon ein unwichtiges Unterkleid anrichten? Obwohl das Design einst ein fester Bestandteil der Kleidung des 19. Jahrhunderts war, hatte sich das Design in den 1920er Jahren weiterentwickelt und die engen Grenzen des Unterkleids hinter sich gelassen. William Granger hegte Verachtung für die unauffälligen Kleider der Zeit und bedauerte die Notwendigkeit der Vornehmheit, die sie vermittelten. Ethel, wie es ihre Natur war, passte sich seinen Annahmen sofort an. Während Suffragetten das Unterkleid lange Zeit als Symbol der Verfolgung verurteilt hatten, folgten viele englische Frauen, darunter Ethel Mary Wilson, bis weit ins frühe 20. Jahrhundert der Tradition.

Die Folge des Ersten Weltkriegs, der eine moderne Zeit der Freiheit für Frauen einleitete, war das Zurschaustellen von Beinen, die Übernahme kurzer Frisuren und die Vorliebe für locker sitzende Kleidung. Auch Ethel kapitulierte vor dieser Welle neu entdeckter Möglichkeiten und griff nach geflochtenem Haar und der Bewegungsfreiheit, die durch lockere Röcke ermöglicht wurde. Das Schicksal führte Ethel und William zusammen, zwei bescheidene Männer aus Cambridge. Ethels unauffälliges Auftreten schien zu William zu passen, der vielleicht nach einer Freundin mit ruhigem Rückgrat suchte.

Auf ihre Hochzeit im Jahr 1928 folgte die Geburt ihrer Tochter Virginia und ihr Umzug nach Peterborough, wo William unterrichtete und Ethel sich um ihr Haus kümmerte. Hinter verschlossenen Türen ermutigte William Ethel jedoch, zum einschränkenden Griff des Hüfthalters zurückzukehren, der unter wallenden Kleidern verborgen war, und begründete dies mit seiner Unzufriedenheit mit den modernen Modetrends. Ethel, immer gefügig, fand sich bald wieder in den Zwängen des Unterkleides gefangen und bemühte sich energisch, eine ungewöhnlich kleine Taille zu erreichen.

Ihre Verwandlung in ein lebendes Beispiel übertriebener Vornehmheit brachte ihr sowohl Respekt als auch Mitleid mit den Menschen um sie herum ein. Als sich Modetrends in Richtung einer feineren Silhouette bewegten, erregten Ethels außergewöhnliche Proportionen großes Aufsehen; doch auf Geheiß ihres Mannes ging sie weiterhin an die Grenzen der Perfektion. Ethel, die durch Piercings einen unverbrauchten Ruf der Aufmerksamkeit erlangte, schmückte ihren Körper mit unzähligen Verzierungen und bezauberte ihren Ehemann mit der Anziehungskraft der Verzierungen.

Trotz Warnungen von Ärzten über die gesundheitlichen Gefahren lebte Ethel bis zum Alter von 77 Jahren und blieb ihrem Ehemann bis zum Schluss treu. Ihre Tochter Virginia distanzierte sich von den außergewöhnlichen Schönheitsidealen ihrer Mutter und entschied sich für ein traditionelleres Leben ohne solche Extreme. Ethels Reise, die durch Verzicht und Anpassung geprägt war, verkörperte die überragende Bedeutung ihres Mannes in ihrem Leben und erhob sich über unbedeutende Form- oder Schönheitsstandards.

Was halten Sie von diesen Schönheitsstandards?

Like this post? Please share to your friends:

Videos from internet